Schnittmusterfragen.

Schnittmuster-Frage-No.1:

Hat jemand von Euch noch Tipps/Lieblings-Schnittmuster für Babies/Neugeborene?
Am liebsten natürlich für lau, aber wenn ich ein E-Book für kleines Geld runterladen kann, mache ich das auch gerne.
Und für Buchtipps bin ich auch dankbar.
Vielleicht gibt sich ja auch jemand von Euch einen Ruck und veröffentlicht sein eigenes Schnittmuster?! :)
Bin gespannt!
(Hatte das auch schon auf Facebook gefragt- danke nochmal für die Tipps dort!)

Schnittmuster-Frage-No.2:

Wie bewahrt Ihr eigentlich Eure Schnittmuster auf?
Bei mir haben sich inzwischen einige selbstgemalte angesammelt… oft mache ich die auf Pappe, damit sie länger halten.
Und dann sind die aber so groß, dass ich sie nicht einfach in Klarsichthüllen stecken und abheften kann.
Deshalb hängen die meisten von den Sachen, die ich so nähe an der Wand, die anderen stehen noch in DIN-A 4 Größe im Regal, aber sobald ich die ausprobiere, „wachsen“ die ja auch noch…
Ich hab da noch keine tolle Lösung gefunden. Vermutlich muß ich mir eine riesige Künstler-Sammelmappe anschaffen…

Advertisements

19 Kommentare zu “Schnittmusterfragen.

  1. Je nach Größe bietet sich einfach ne A3-Mappe an, die man sonst für selbstgemalte Bilder nimmt. Vielleicht gibts die dann auch in größer? Und die Sachen lehnen bei mir bei den großformatigen Pappen, die irgendwie gelagert werden wollen, zwischen zwei Regalen.

  2. Ich bin da eher ein bisschen faul.
    Meistens habe ich keine Pappe da und dann werden bei mir DIN A4 Zettel mit Tesa aneinander geklebt. Dann pausch ich hab und kann die Zettel nachher einfach an den Klebeecken falten.
    Dann, wie du schon sagtest, ab in ne Hülle.
    Die meisten Sachen kann man dann trotzdem mehrmals benutzen.
    Allerdings mache ich die Muster nur für Sachen, die nicht gerade verlaufen, ansonsten saß ich mit Geodreieck und Schneiderkreide vorm Stoff.
    Seit Weihnachten geht das deutlich schneller, mit Rollschneide und Schneide-Matte!

    • Ja, ich hab auch noch ein paar Papier-Muster… aber die zerknüddeln mir zu schnell. Mal gucken:
      Rollschneider hab ich auch. Aber meine Matte ist nicht groß genug. Ich wünsche mir auch noch eine große Schneidematte… *seufz*

  3. Ich hab mir auf den Stoffmarkt (übrigens am 25 in Oberhausen ;) ) Für 3€ eine 10m Rolle Schnittpapier gekauft, da geht einiges drauf, zerreißt nicht so schnell, man kann prima appausen und alles dann in eine Hülle tun.

    Ich habe meine Schnitte von Farbenmix immer in der mitgelieferten Hülle oder ner Klarsichthülle, darin beware ich auch die Schnittteile auf, so hab ich alles beisammen ^^

    Ottobre-Design hat einige Kostenlose kinderschnitte auf der homepage. Ansonten weiß ich nur holländische aber die müsste ich mal alle raussuchen meine Favorieten sind sowas von unsortiert xD

  4. Ich habe vieles aus diesem Buch für Mütze, meine Tochter genäht, schon bevor sie auf die Welt kam – inzwischen auch Geschenke für andere Neugeborene: „Einfach nähen. 24 Projekte für Babys und Kleinkinder. von Lotta“ Ich hab hierzu mal was geschrieben: http://wortmeer.wordpress.com/2012/02/01/furs-baby-nahen/ und http://wortmeer.wordpress.com/2012/02/02/0412-zwei/

    Ansonsten bewahre ich meine Muster in einer Mappe auf. Habe sie aber auf Papier, so dass ich sie vorher falten kann.

    Liebe Grüße
    Doreen

  5. Ich pause meine Schnitte auf Papier ab. Bisher hab ich aber noch keinen Schnitt mehrfach genäht. Wenn mein Papier aufgebraucht ist, werde ich es mit Abdeckfolie aus dem Baumarkt probieren. Man kann ohne Probleme den Schnitt abpausen und kaputt geht auch nichts. Momentan lagern meine Schnitte in DIN A4 Klarsichthüllen in einem Ordner. Ob das dann noch funktioniert? Ich kann mir aber auch vorstellen sie zu rollen und ein Regalfach o.ä. dafür frei zu machen. Habe auch schon von Leuten gehört, die So Kleiderbügel mit Klammern benutzen und sie damit im Schrank oder auf einer Stange aufhängen.

    LG, Sabrina

  6. Danke für den Tip mit den Stoffstempeln – das hätt ich mal vorher wissen sollen. ;-) Inzwischen weiß ich auch, dass es mit einem Glitzi geht, den man mit Stoffarbe tränkt…
    Beim nächsten Bettbezug bin ich schlauer. :-)

    LG, Katja

  7. Huhu. Danke für deinen Besuch auf meinem Blog!
    Wir haben auch gerade einen Neugeborenen im Freundeskreis, aber so „nähfit“ bin ich noch nicht, um selber aktiv zu werden… Ich stricke lieber Babysöckchen, das kann ich.
    Liebe Grüße und schau mal wieder vorbei!

    Svenja

    • Huhu. Danke auch für Deinen Besuch! ;) Ich komm‘ bei Dir bestimmt noch öfter vorbei. Ganz sicher.
      Stricken kann ich wiederum überhaupt und gar nicht. Wuah. Beneide Dich drum. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s