Nähfrage!

Endlich habe ich mal wieder was zum Thema „Nähen“!
Und zwar habe ich vor, eine Yoga-Hose selbst zu nähen.

Habe schon stundenlang nach einem Schnittmuster gesucht und gesucht… und die Faulenzerhose (tss, wie unpassend zum Yoga!) „Helgoland“ von Farbenmix wird es wohl werden.

Alternativ könnte auch so eine Pumphose gehen.

Jetzt zu meiner Frage:

Dort steht, dass man für eine Yogahose Jersey verwenden sollte. Ja. Aber welche Sorte Jersey? Hat da jemand einen Tipp? Es gibt ja diesen ganz dünnen, der sich immer so aufrollt (aus dem hatte ich mal Babymützchen genäht und der war superätzend zu verarbeiten), aber dann gibt es den bestimmt auch in „Jogginghosen-Qualität“, oder?

Nur: Wo finde ich sowas? Hat da jemand einen Tipp für mich?
Ich wäre sehr dankbar!

Advertisements

17 Kommentare zu “Nähfrage!

  1. Au ja, das würde mich auch interessieren. Bin gerade dabei mir eine Faulenzerhose für zu Hause zu nehmen, da verwende ich einen einfachen Baumwollstoff. Aber eine Yogahose sollte da schon einen dickeren Stoff haben. Wie wäre es mit Sweat? Gehört der eigentlich zu der Familie der Jersey-Stoffe?

    • Ja, siehst Du, genau sowas frage ich mich auch. Ich habe irgendwo gelesen, dass Overlock Jersey gut sein soll, weil der sich nicht so zusammenrollt.
      Vielleicht kann das ja hier jemand bestätigen?
      Genau, eine Yoga-Hose sollte halt nicht so „Schlafanzug“-mäßig aussehen ;).
      Bei ner Gammelhose ist das ja wurscht.

      • Overlock Jersey kenne ich gar nicht.
        Nur Interlock – und den würde ich für ne Yoga-Hose nicht nehmen, so ein bisschen „mitarbeiten“ muss die Hose ja schon.
        Viskose-Jersey kann ich mir gut vorstellen, den fand ich nur kacke zu nähen, weil er sich so unsagbar rollte (hab n Shirt daraus genäht).
        Ich würde wohl nen leichten Sweatstoff nehmen, glaub ich.
        (am liebsten ist mir für solche (Sport-)Hosen ja Funktionsstoff)

      • Äh, ja, Interlock- meinte ich dann auch. Achso, der ist dann total unflexibel oder wie?
        Dann ist wahrscheinlich ein leichter Sweatstoff tatsächlich das richtige. Denke ich auch.
        Was ist denn Funktionsstoff? Dieses glatte?

  2. Hab mir vor ein paar Wochen mal eine Yogahose gekauft und den Schnitt abgenommen und für mich angepasst. Hab die Hose dann aus leichtem Viskosejersey genäht. Trage beide Hosen sehr gerne!
    GEkauft hab ich den Jersey bei Karstadt.

    LG Sarah

    • Hi Sarah! Oh, das ist ja spannend! Was für eine Yogahose war das denn? Hast Du ein Bild davon? Sowas kann ich ja gar nicht „Schnitt abnehmen“… äh. Nun gut, ich habe auch noch nie eine Hose genäht. Ist das erste Mal. Vielleicht geht das leichter, wenn man Übung hat. Karstadt? Gibt es da noch? Die haben hier in Düsseldorf auch eine gute Stoffabteilung. Vielleicht muss ich da einfach mal hindüsen. :) Danke für den Tipp.
      Da kann man den Stoff wenigstens vorher befummeln. Viskosejersey… klingt irgendwie nach Kunststoff. Oder? Was ist Viskose nochmal? Nicht, dass man sich darin nachher totschwitzt…

      • Viskose wird aus Bambus hergestellt, nur das Verfahren ist künstlich, Faser ist natürlich. Das Material hat ein leichten Glanz, darum finde ich es auch für Oberteile ganz schön. Ich hatte die Hose im Orient mit dabei und bin damit ins Fitness und hab nicht geschwitzt.
        Hab leider keine Photos, aber googel mal curare Damenpants Roll down. Die hab ich mir gekauft und dann noch einmal für die Schwangerschaft angepasst.
        Ich zeichne mit einfach den Schnitt direkt von der Hose bzw. dem Oberteil ab, ich muss dann in der Regel die Beinlänge verlängern bzw. die Ärmel verlängern. Das ist kein Akt.
        Bei uns hat der Meter Viskosejersey 12,-€ gekostet. Wird glaube ich Polo-Jersey genannt, aus Baumwolle ist er dicker und kostet 15,-

        Hoffe das hilft dir weiter, ich bin auch immer froh, wenn ich die Stoffe vorher anfassen kann, da ich noch Anfänger bin.

        LG Sarah

      • Huhu. Danke für die ausführliche Auskunft. ;)
        Ah, nee, so hauteng und glänzend ist nix für mich.
        Ich brauche eher die „Schlabberhose“. Ich glaube, die beiden Schnitte, die ich im Eintrag erwähnt habe, sind da genau richtig. Muss ich jetzt nur noch gucken, welchen Stoff ich nehme…

  3. Baumwoll jersey, Viskose, was etwas dicker ist ist Sweat-Stoff. der ist innen angeraut. Aber egal welchen jersey er rollt sich und kläßt sich nciht immer gut verarbeiten XD dafür ist dann eben die Overlock

    • Ja- Overlock hab ich leider nicht. Aber weisst Du, welche Unterschiede die verschiedenen Jersey Stoffe haben? Ich hatte halt was von „Overlock-Jersey“ gelesen, der soll sich angeblich nicht rollen! Und ich denke, dass dickere Stoffe da auch leichter zu nähen sind als so ganz dünne, oder?

  4. Hallo LinaLuna,
    ich kann Dir Helgoland nur empfehlen. Es ist meine totale Lieblingshose. Genäht wird die bei mir sowohl aus Baumwolle wie auch aus Jersey. Beim Jersey schau ich immer schon beim Kaufen das er etwas „stabiler“ ist, deshalb bestelle ich auch nicht so gerne im Internet. Und jetzt der heiße Praktikertyp für Jersey: Damit dieser nicht so stark rollt, sich besser zuschneiden läßt und insgesamt einfach besser zu verarbeiten ist, sprühe ich ihn vor dem Bügeln immer gut mit Sprühstärke ein, Ich verarbeite tonnenweise Jersey in jeder Qualität ohne Interlock-Maschine dafür mit Sprühstärke :) Jetzt habe ich gerade noch Fotos von Baumwoll-Helgoland und Jersey-Helgoland gemacht, aber die bekomme ich hier nicht rein…
    Grüße von der anderen Rheinseite
    stef

    • Huhu Stef! Wo bekommt man denn Sprühstärke und woraus ist die gemacht? Oh, Fotos würden mich riesig freuen. Magst Du sie mir per Mail schicken? Einfach an flimbe ÄT yahoo PÜNKTCHEN de. Wäre super. :)

  5. Kann nicht unter deiner Antwort kommentieren…
    Interlock ist ganz leicht dehnbar – für Oberteile und so schon noch gut geeignet, aber gerade bei ner Yoga-Hose, die ja doch flexibel sein muss, bin ich mir nicht sicher, ob das so der Bringer ist.
    Ja, Funktionsstoff ist glatt und recht dünn – atmungsaktiv.
    Hab ich noch nie selber vernäht, nur meine Sportsachen sind größtenteils daraus.

    • Hm. Dann hast Du vielleicht eine andere Vorstellung, wie meine Hose aussehen soll. Sieh Dir mal den Schnitt „Helgoland“ an. Ich möchte keine glänzende, hautenge Gymnastikhose nähen,sondern eher den Typ „Schlabberhose“. Also, die Hose soll bequem sein. Und muss nicht extrem dehnbar sein.
      Dann vielleicht doch den Interlock?

      • Nee, ich hatte schon verstanden, was du wolltest und den Schnitt auch vorher gesehen ;)
        In eng und glänzend mache ich nur einen Sport: joggen ;)

        Ich könnte mir Yoga in Interlock nicht vorstellen, ist aber vielleicht auch ne Sache der Yoga-Art, keine Ahnung. Und wie dehnbar man selber ist.
        Interlock hab ich als Oberteile, aber zum Gammeln brauche ich es elastisch(er).

        Aber jeder Jeck ist ja nun mal anders :)

  6. Ich bin auch für Baumwoll Jersy. Klar muss der Stoff sich „biegsam“ sein, damit du dich richtig bewegen kannst, aber Baumwolle ist einfach angenehmer beim schwitzen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s