Veganes Raclette?

Zu Weihnachten ist es in meiner Familie so lange ich mich erinnern kann Tradition, dass wir keinen üppigen Braten, keine arme Gans, sondern gemütliches Raclette gemacht haben.
Zum Glück!

Denn als ich mit ca. 13/14 Vegetarierin wurde, zog meine liebe Ma mit und tat es mir gleich. Als ich diesen Sommer beschloss, dass ich vegan leben möchte, tat sie es – zu meinem großen Erstaunen und zu meiner Freude- wieder.
So toll!!!

Also kommen meine Eltern mich in diesem Jahr besuchen (ich kann ja nicht mehr weg, weil ich jetzt mit den Katzen alleine bin und hier leider niemanden habe, der die zwei Knuffel mal versorgen könnte…) – und es wird ein veganes Raclette geben!!
So viel ist klar.

Jetzt die große Frage: Welchen Käse nimmt man dafür?

Beim „V“eltenbummler habe ich schon einen tollen Blogeintrag gefunden. Er schreibt, dass es am leckersten sei mit Wilmersburger Scheiben (nicht Pizzaschmelz, der wird hart!) oder mit Jeezini (alle Sorten). Wilmersburger gibt es ja nun auch in vielen Varianten. Ich denke also, dass ich von beiden Käsemarken ein paar Sorten besorgen werde. (Gibt es zum Beispiel im „Vegan Wonderland„).

Auf Facebook erfuhr ich, dass man auch „Hefeschmelz“ selbst herstellen kann. Katja Kaminski wurde da als Tipp in den Raum geworfen. Hat sonst jemand ein gutes Rezept für Hefeschmelz, das er mir schicken könnte? Ich will eigentlich nicht nur dafür ein Kochbuch kaufen…

Ansonsten kommt in die Pfännchen, was wir immer hatten.
Hier mal meine ganz persönliche Liste… die wird in den nächsten Tagen vermutlich noch wachsen, Ihr dürft auch gerne noch Tipps geben:

– frische Champignons
– Paprika
– Tomate
– Brokkoli
– Zwiebel/Knofi
– Mais
– Ananas
– Saure Gürkchen
– Perlzwiebeln
– Zucchini

Und dazu natürlich leckere Bio-Pellkartoffeln. Mmmmh!!! :)
Oh, ich freu‘ mich schon so!

Advertisements

8 Kommentare zu “Veganes Raclette?

  1. Na du hast tolle Eltern! Meine Eltern finden sowas immer nur befremdlich, fühlen sich gestresst, weil sie darauf achten sollten (dabei geht es hier nur um vegetarisch). Als ich meiner Mutter letztens sagte, dass ihr Enkelkind seit einem Jahr kein Fleisch mehr ist fragt sie doch glatt, was denn der Blödsinn solle. *augenroll* Ich bin da etwas dezent ausgerastet, denn im Grunde meines Herzen bewundere ich mein Kind. (Ich habe es nur geschafft, maximal zu reduzieren und zumindest auf nur Bio umzustellen.)
    Jedenfalls Glückwunsch zu so tollen Eltern!

    • Also, im Prinzip ist meine Mutter die Tolle! ;) Mein Vater wollte immer sein Fleisch haben und das hat sie ihm dann auch (genervt) dazu serviert. Inzwischen ist er aber alt und krank und macht einfach mit, was ihm vorgesetzt wird…

  2. Das ist ja toll, dass deine Mutter gleich mit vegsn geworden ist. Meine sagt noch Dinge wie ‚du kannst ruhig den Speck im Rosenkohl mitessen, den merkt man kaum‘ urrgg
    Aber ich arbeite dran :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s