Adieu Google Reader.

Google Reader wird zum Juni abgeschaltet. Wahrscheinlich habt Ihr es schon gehört.
Ich staune immer wieder, wieviele Leute es noch gibt, die gar keinen Feedreader verwenden.
Bei der Masse an Blogs, in denen ich mitlese (und manchmal auch kommentiere) brauche ich dringend einen. Genau wie die Möglichkeit, nachfolgende Kommentare zu abonnieren (am besten mit einem Häkchen, damit man eine E-Mail bekommt…).
Blogs, die diese Möglichkeit nicht bieten, verfolge ich entweder nur sehr beiläufig oder gar nicht.

Tja. Und was nun? Kein Google Reader mehr. Und jetzt?
Erst war ich total geschockt, denn der Google Reader ist wirklich toll. Funktionell, schlicht, übersichtlich.

Dank Twitter bin ich dann aber auf „Feedly“ gestossen. Und Feedly ist supertoll, noch viel schöner und besser als der Google Reader. Und das Beste: Man kann ihn mit dem Google Account verknüpfen und schon sind alle abonnierten Feeds importiert. Ganz einfach.

Ich habe dann ein bisschen an den Einstellungen geschraubt- zum Beispiel kann ich mir die Feeds jetzt endlich in einer schicken Voll-Ansicht darstellen lassen. So liebe ich das. Wenn ich kommentieren will, klicke ich mich dann trotzdem ins jeweilige Blog.

Es gibt sogar eine iPhone/iPad App!

Hach, ganz toll!!
:)

Also: Meine Empfehlung!

Advertisements

9 Kommentare zu “Adieu Google Reader.

  1. Hihi, habe deinen Blogpost soeben über meinen neuen Feedreader Feedly aufgerufen. Meine Erfahrung ist die Gleiche wie deine: Feedly ist klasse! Das einzige, was „die Fachwelt“ an Feedly auszusetzen hat, sind die Zweifel an der Tragfähigkeit von deren Geschäftsmodell. Mit anderen Worten: Es wird befürchtet, dass Feedly auf Dauer nicht finanzierbar (rentabel) ist und wir dann eines Tages wieder ohne dastehen. Aber egal, jetzt freue ich mich mit dir über die Super-Alternative zum Google-Reader (der kommt mir plötzlich sehr altbacken vor ;-)

  2. hm so wirklich verstehe ich das ganze nicht was ist ein feedreader? sieht man da die neuen beiträge von anderen? So ähnlich wie die blogliste bei blogger oder ganz was anderes ?

    • Ja, so ähnlich wie die Blogliste wahrscheinlich. Nur, der Feedreader hat den Vorteil, dass er Plattform-übergreifend ist. Im Feedreader kannst Du die Blogs aller Anbieter (auch selbstgehostete) lesen, in Ordnern, nach Themen sortiert abgelegt… man kann Beiträge markieren, weiterempfehlen usw…
      Also, im Prinzip kannst Du jede Seite abonnieren, die ein RSS Feed anbietet (bei Blogs findest Du den RSS Feed meistens in der Sidebar oder ganz unten im Footer… und die meisten Browser zeigen das orangene RSS-Feed-Symbol auch oben in der Adressleiste ganz rechts an – orangenes Zeichen mit weissen Streifen drauf)… das bedeutet dann, dass Du hier ein RSS Feed abonnieren kannst.
      Man kann da draufklicken und dann den Feed abonnieren (z.B. mit Feedler- oder manche Browser, z.B. Firefox, bieten auch einen Browser-internen Feedreader an).
      War das einigermassen deutlich?
      Sonst guck mal hier:
      http://de.wikipedia.org/wiki/RSS
      und hier:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Feedreader

  3. Ja, ich gehöre zu den komischen Menschen, die ohne das Feeddingens leben. Ich lese meine Blogs nach wie vor nur über die Lesezeichen. Das dauert zwar eine Zeit, bis alle geöffnet sind, hindert mich aber auch daran, die Liste immer noch mehr zu erweitern… ;-)

    • Wenn man, wie ich, mehrere hundert Feeds verfolgt, ist das unmöglich.
      Feedreader mit Ordnern hat den Vorteil: Ich sortiere mir die Feeds nach Themen: Z.B. Garten, Yoga, Vegan, Fotografie, Musik … an manchen Tagen hab ich einfach nur auf ein bestimmtes Thema Lust, dann kann ich die anderen mit einem Klick wegklicken. Und ich muss nicht immer auf jedes Blog gucken um zu wissen, dass es einen neuen Eintrag gibt, sondern bekomme dies durch eine kleine Ziffer im Feedreader angezeigt. Ungemein praktisch. :) Ich finde das eine grandiose Erfindung!

  4. Ich bin auch noch eine von den Vorsintflutlichen; mir reicht es über die Lesezeichen ;) Aber ich verfolge auch bei Weitem nicht mehr so viele Blogs wie noch anno dazumal; so geht es dann. Viele Grüße von zora :)

    • Ja, meinte ich ja. Würde ich unter 100 Blogs lesen, würde ich das vermutlich auch so machen. Hm. Nee. Oder auch nicht. Ich sollte einfach mal wieder ausmisten. Mich interessieren einfach zu viele Themen. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s